ENDUTEC GMBH

COBOT ÜBERNIMMT NACHTSCHICHT AN CNC-MASCHINE

Beim Sondermaschinenbauer Endutec sorgt ein UR10e für die Bestückung einer CNC-Maschine. Der Roboter unterstützt das Unternehmen dabei, seine Maschinen auszulasten, indem er unter anderem die Nachtschicht übernimmt. Die 17 Sicherheitsfunktionen des e-Series Cobots kommen der Applikation bei Endutec ebenso zu Gute, wie seine Flexibilität und Kompaktheit.

UNTERNEHMEN

ENDUTEC GMBH

BRANCHE

METALLBEARBEITUNG

LAND

DEUTSCHLAND

MITARBEITER

5-25

DIE HERAUSFORDERUNG

Die Endutec GmbH war für den Bau ihrer Sondermaschinen auf zugekaufte Teile angewiesen. Um hier unabhängiger zu sein und eine zuverlässig hohe Qualität der Maschinenteile zu erhalten, entschied sich Geschäftsführer Andreas Flieher, eigene CNC-Maschinen anzuschaffen und die Werkstücke selbst zu produzieren. Damit sich dies finanziell lohnt, muss das Unternehmen über den eigenen Bedarf hinaus auch als Lohnfertiger tätig sein.

 

Aufgrund des Fachkräftemangels war es Endutec jedoch nicht möglich, einen Zwei-Schicht-Betrieb aufzubauen. Die Nachschicht war unbesetzt und das Unternehmen stand vor der großen Herausforderung, seine Maschinen nicht auslasten zu können.

DIE LÖSUNG

Endutec entschied sich, die Bestückung einer CNC-Maschine zu automatisieren. Dafür hat das Unternehmen eigens eine Beladestation entwickelt. Aus einem Regal entnimmt der UR10e die Werkstücke und legt sie dort nach dem Fräsen wieder ab. Selbst unhandliche Bauteile sind so platziert, dass der Cobot sie bequem greifen und absetzen kann. Da die Werkstücke zum Teil scharfkantig und schwer sind, ist die Applikation samt Beladestation mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet und nicht kollaborativ.


Dennoch macht sich Endutec die Eigenschaften von UR zu Nutze: Die Cobot-Beladestation ist platzsparend und flexibel. Bei Bedarf kann sie einfach mit dem Hubwagen versetzt und schnell an einer weiteren CNC-Maschine zur Bestückung eingesetzt werden.


Im Vorfeld verglich Endutec verschiedene Roboteranlagen und bezog seine Mitarbeiter von Beginn an in den Auswahlprozess mit ein. Die Cobots von Universal Robots überzeugten dabei vor allem durch ihre unkomplizierte Programmierung und Steuerung. Endutec’s Wahl fiel auf ein Modell der e-Series. Dieses verfügt über einen integrierten Kraft-Momenten-Sensor, der ein präzises Einsetzen der Werkstücke in die Spanvorrichtungen ermöglicht.

Das Ergebnis: Die Mitarbeiter arbeiten gerne mit dem UR10e und nutzen ihn sogar noch ausgiebiger als zuvor geplant. So übernimmt der Cobot nicht nur die Nachtschicht, sondern entlastet die Facharbeiter auch tagsüber von der monotonen Einlegearbeit. Stattdessen nutzen sie die Zeit , um etwa neue CNC-Programme ungestört aufsetzen zu können. Dadurch werden Fehler vermieden und die Produktion kann deutlich effizienter gestaltet werden.

VORTEILE MIT EINEM KOLLABORATIVEN ROBOTER

DIE LÖSUNG

Endutec entschied sich, die Bestückung einer CNC-Maschine zu automatisieren. Dafür hat das Unternehmen eigens eine Beladestation entwickelt. Aus einem Regal entnimmt der UR10e die Werkstücke und legt sie dort nach dem Fräsen wieder ab. Selbst unhandliche Bauteile sind so platziert, dass der Cobot sie bequem greifen und absetzen kann. Da die Werkstücke zum Teil scharfkantig und schwer sind, ist die Applikation samt Beladestation mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet und nicht kollaborativ.

Dennoch macht sich Endutec die Eigenschaften von UR zu Nutze: Die Cobot-Beladestation ist platzsparend und flexibel. Bei Bedarf kann sie einfach mit dem Hubwagen versetzt und schnell an einer weiteren CNC-Maschine zur Bestückung eingesetzt werden.

 

Im Vorfeld verglich Endutec verschiedene Roboteranlagen und bezog seine Mitarbeiter von Beginn an in den Auswahlprozess mit ein. Die Cobots von Universal Robots überzeugten dabei vor allem durch ihre unkomplizierte Programmierung und Steuerung. Endutec’s Wahl fiel auf ein Modell der e-Series. Dieses verfügt über einen integrierten Kraft-Momenten-Sensor, der ein präzises Einsetzen der Werkstücke in die Spanvorrichtungen ermöglicht.

Das Ergebnis: Die Mitarbeiter arbeiten gerne mit dem UR10e und nutzen ihn sogar noch ausgiebiger als zuvor geplant. So übernimmt der Cobot nicht nur die Nachtschicht, sondern entlastet die Facharbeiter auch tagsüber von der monotonen Einlegearbeit. Stattdessen nutzen sie die Zeit , um etwa neue CNC-Programme ungestört aufsetzen zu können. Dadurch werden Fehler vermieden und die Produktion kann deutlich effizienter gestaltet werden.

VORTEILE MIT EINEM KOLLABORATIVEN ROBOTER

Smartrobotics_CaseStudies_Slider18
Smartrobotics_CaseStudies_Slider19
Smartrobotics_CaseStudies_Slider20
Smartrobotics_CaseStudies_Slider21